10.10.2021 Challenge Budva

Leider habe ich noch nicht  die richtigen Worte gefunden um zu beschreiben was gestern passiert ist. 
Zuerst das positive: Die Form war noch nie so gut, ich hatte bis zur Hälfte der Schwimmstrecke ein grandioses Schwimmen.

Negativ: wie waren in einer 5er oder 6er Gruppe zusammen beim Schwimmen. Super position, die ersten beiden in unserer Gruppe haben leider die Strecke beim Schwimmen abgekürzt, ich unterstelle hier aber keine Absicht. Samu, Vistica und ich schwammen den "richtigen" Kurs. Leider verpasste ich noch eine Boje und musste kurz vor dem Ausstieg aus dem Wasser nochmal 200m zurück Schwimmen und eine Boje umrunden. Total abgeschlagen habe ich dann das Wasser Verlassen. 
Ich wollte das Radfahren wenigstens noch probieren. Leider hatte ich keine Beine und musste das Rennen nach einer Runde beenden.
Das Rennen hat mir aber gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin und nun ich hungriger denn je...
#hungrierthanever

Challenge Davos 2021 (Duathlon)

Nachdem das Wetter unter 6 Grad und regnerisch war, wurde die Challenge Davos zum Duathlon umgeändert.
5km Laufen + 55km mit 1770hm Radfahren + 21 km Laufen
Ich ging nach dem ersten Lauf als 2. mit 10 sec Rückstand auf die Radstrecke. Es ging auf den Flüelapass, auf dem es oben -2 Grad hatte und zudem Schnee gefallen ist. Ich bin leider total unterkühlt und verlor sehr viel Zeit.
Sogar der schnellste Halbmarathon des Tages half nicht mehr das kalte Radfahren aufzuholen.
Platz 9 zum Schluss, ich war so froh als ich im Ziel war.
Davos meint es nicht gut mit mir...

Zweiter Platz Allgäu Triathlon Classic 2021

Zuhause einen Wettkampf bestreiten ist für mich ganz besonders.
Die ganze Familie und alle Freunde stehen am Streckenrand und supporten dich - da kommt natürlich Druck auf.
Ich habe alles gegeben und bin mit 21 Sekunden Rückstand zweiter geworden.
Bin ich zufrieden: Ja und nein (da war der Sieg drin)
Wie geht es weiter: Vollgas!

Erster Triathlon in 2020

Lange Zeit war unsicher wann ich den ersten Triathlon in 2020 absolvieren werde. Am 02.08.2020 war es dann soweit und ich konnte durch Hilfe der Veranstalter beim Triathlon Oettingen an den Start gehen. Eine Sprintdistanz mit Einzelstart.
2018 konnte ich den Triathlon in Oettingen mit neuem Streckenrekord gewinnen. Ich war sehr froh dort wieder starten zu dürfen. Das Wasser hatte angenehme 24 Grad und somit wurde ohne Neoprenanzug geschwommen. Ich war mir unsicher über meine Schwimmperformance konnte aber meine Schwimmzeit aus 2018 deutlich verbessern und die dritte Schwimmzeit erzielen. Ich startet an 2. Position und war nach dem Schwimmen dann alleine unterwegs. 
Die Radperformance war solide und dennoch habe ich etwas auf den virtuell Führenden verloren. Mit der 2. besten Radzeit schob ich mein Rad zurück in die Wechselzone und machte mich zum auf zum Laufen. Dort konnte ich mir die Tagesbestzeit sichern. Die Laufstrecke hatte es wirklich in sich!
5km mit 70hm (wobei die 70hm auf einem Kilometer Schotter waren) waren richtig hart. Mit 16:25 auf diesem Kurs bin ich sehr zufrieden und konnte als erster ins Ziel laufen. Nach etwas abwarten auf die anderen Mitstreiter fand ich mich auf dem zweiten Gesamtplatz wieder.
Nächstes Mal gerne wieder als Massenstart :)

Update 21.11.2019

Seid Anfang November bin ich wieder in das Training eingestiegen. Bisher läuft es sehr gut und ich bin extrem motiviert. Manchmal muss ich mich deutlich bremsen, die Saison ist noch etwas entfernt und Weihnachtschampion will ich nicht werden :D
Bis bald.

Update 17.08.19

Leider kann ich an meinem Saisonhighlight 2019 nicht teilnehmen.

Ein schwerer Radsturz verhindert meinen Start beim Allgäu Triathlon auf der Classic Distanz.
Wie kam es dazu? Es war sehr unglücklich, ich fuhr mit dem Rad den Berninapass hinauf. Oben angekommen habe ich mir eine Weste angezogen und machte mich auf den Weg nach unten. Nach ca 50m überholte mich eine Auto, aufgrund der engen Straße bin ich sehr weit rechts gefahren, damit alle genug Platz haben. Kurz nach dem Auto erfasste mich eine Windböe, diese brachte mich von der Straße ab und ich fuhr neben der Straße weiter. Der Haken an der Sache war, dass es neben der Straße einen Abhang hinunter ging. Auf dem befand ich mich, es dauerte nicht lange bis mein Vorderrad einstach und ich über das Rad katapultiert wurde. Ich merkte gleich nach dem Aufprall, hier ist was richtig kaputt.

Eine Italienische Familie half mir sofort, nochmals herzlichen Dank an dieser Stelle, es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich, leider habe ich keine Kontaktdaten, sehr gerne würde ich mich nochmal bedanken!

Mein Trainer Andi Böcherer hat mich dann abgeholt und ins Krankenhaus Samedan gefahren. 

Die Diagnose:
Schlüsselbeinbruch links, Handgelenksbruch links, Elle gebrochen, Handknochen gebrochen, ein tiefes Loch im rechten Oberschenkel und mehrere Schürfwunden.

Die Operation:
Am 13.08.19 wurde ich im Krankenhaus fünf Stunden lang operiert. Es verlief alles nach Plan und der Arzt war sehr positiv.

Wie geht es weiter?
Nun muss ich ca 6 Wochen geduldig sein und warte bis die Knochen wieder stabil sind. Bis dahin werden Pläne geschmiedet, damit es danach wieder richtig losgehen kann.